Wissenschaftliche Reihe

Linzer Beiträge zur Kunstwissenschaft und
Philosophie

2008 – 2015: gem. m. Michael Hofer; 2016 – aktuell: gem. m. Stephan Grotz
transcript: Bielefeld

Philosophie und Kunst haben eine gemeinsame Geschichte und bleiben, so sehr sie sich auch voneinander unterscheiden, zumindest im Abendland stets aufeinander verwiesen. Von Anfang an sind Fragen der Darstellung, ob in Sprache, Schrift oder Bild, Gegenstand der philosophischen Erörterung gewesen, wie umgekehrt die Kunst ihrerseits, ausdrücklich oder nicht, stets philosophische Probleme reflektiert. Wurde von der Philosophie gesagt, sie sei «ihre Zeit in Gedanken erfasst» (Hegel), so ließe sich von der Kunst sagen, sie sei ihre Zeit in Bilder gefasst. Seit im 20. Jahrhundert Selbstreflexion und theoretische Diskurse zu zentralen Bestandteilen des Kunstwerks wurden, ist die Beziehung zwischen Kunst und Philosophie noch wesentlich enger geworden.
Die Reihe will sowohl die Zusammenarbeit von Kunstwissenschaft und Philosophie intensivieren als auch Fragestellungen aufgreifen, die für die Kunstwissenschaft oder für die Philosophie von besonderem Interesse sind.

zu den einzelnen Bänden der Reihe

Zeitschrift

kunst und kirche. Zeitschrift für Kritik, Ästhetik und Religion

2002 – 2007: gem. m. Horst Schwebel
2007 – aktuell: gem. m. Thomas Erne
Springer Verlag (2007 – 2013) / Medecco (2013 – ): Wien

«kunst und kirche» widmet sich viermal jährlich aktuellen Themen aus Kunst und Architektur – und erkundet deren religiösen und philosophischen Horizont:
Wo entstanden in jüngster Zeit interessante Kirchenbauten?
Wie lassen sich Phänomene der Gegenwartsarchitektur zu religiösen Traditionen in Beziehung setzen?
Wie transformiert zeitgenössische Kunst zentrale Inhalte christlicher Überlieferung?
Und welche Rolle spielt die Kunst im interkulturellen und interreligiösen Dialog?
Neben Aufsätzen und Essays namhafter AutorInnen liefern junge WissenschafterInnen Diskussionsbeiträge und Denkanstöße.
Berichte über zentrale Ausstellungen und wichtige Veranstaltungen, Informationen über bemerkenswerte Kirchenumgestaltungen sowie Rezensionen relevanter Neuerscheinungen bilden ein Diskussionsforum an der Schnittstelle von zeitgenössischer Kunst, Architektur und Religion.

zu den einzelnen Heften der Zeitschrift